GANDT Fireside Chat #016 | „Businesses Nearby“ von Facebook & Online Shop Internationalisierung mit Fruugo

Möchtest du direkt mit uns sprechen?

GANDT Fireside Chat #016

Getreu unserem Motto “Working Out Loud” tauschen wir von GANDT Ventures in der jetzigen Situation digital über aktuelle Themen aus
und decken Chancen auf, die für Unternehmen und Daily-Business genutzt werden können.

Aber vor allem ist es eine Menge Spaß und eine großartige Möglichkeit, Wissen auszutauschen.
Unsere Podcast-Chats stehen allen Interessierten zur Verfügung, die mehr über Google, Facebook, Amazon und Co. wissen wollen.

Hört rein und lernt unser Team besser kennen. 🙂🎧📹

>> Hier direkt zur Agenda des GANDT Fireside Chat Videos

„Businesses Nearby“ und vorübergehende Änderungen des Service Angebots – jetzt auch auf Social Media

Instagram fügt ein neues Features hinzu, das helfen soll lokale Geschäfte weltweit bei den Herausforderungen, ausgelöst durch den Covid-19 Ausbruch, zu unterstützen.
Die neue Funktion „Business Nearby“ ermöglicht es Usern die neuesten Beiträge von Unternehmen innerhalb eines bestimmten geografischen Radius zu sehen.

Außerdem sollen auch Informationen zu den Öffnungszeiten, Abhol-Möglichkeiten sowie eine Buchungsoption integriert werden.

Durch die Ergänzung eines speziellen „Business“-Posteingangs in den Unternehmensprofilen von Instagram soll auch die Kommunikation mit den Kunden erleichtert werden.
Somit können Geschäftsinhaber den Messenger verwenden, um Fragen zu beantworten, die an ihre Facebook-Seite gesendet werden.

Sowohl auf Facebook als auch Instagram werden Tools, Tipps und Informationen bezüglich Covid- 19 erscheinen, die Firmen dann ebenfalls in ihren Business Profilen verwenden können.

Wir sprechen in unserem Fireside Chat über die Voraussetzung für die Nutzung dieses neuen Features und inwiefern sich hier auch neue Zielgruppen erschließen lassen.
Klickt euch rein und verfolgt unsere Diskussion!

Google’s lokales Produktshopping

Ein neues Google Features erlaubt es stationären Händlern ihr lokales Inventar zu markieren, welches auch vor dem Laden abgeholt werden kann.
Dieses Feature bezieht sich derzeit nur auf die bezahlten Shopping Listings und ist noch in der Beta-Phase. Deshalb ist das Feature auch noch nicht sichtbar.

Aus unserer Sicht spannender ist dagegen die Markierung für Google My Business Produkte. Unternehmen können schon seit längerer Zeit ihre Produkte manuell einpflegen.
Jetzt können diese auch mit dem Hinweis „Abholung vor dem Laden“ versehen werden.

Dadurch können Kunden transparent erkennen, welche lokalen Händler verfügbare Ware zum abholen anbieten. Es stellt somit ein wichtiges Feature dar, vor allem für deutsche und Schweizer Händler die ihre Geschäfte nun wieder öffnen dürfen.

Das Einkaufserlebnis im Handel ist dennoch noch nicht das gleiche. Mit dieser kleinen Erweiterung kann jedoch sichergestellt werden, dass Kunden die Ware bestellen können und nur noch vor dem Geschäft abholen müssen.

Wie genau das funktioniert, und welche Handlungsempfehlung wir Unternehmen geben, besprechen wir im heutigen Fireside Chat.

Internationalisierung über Marktplätze wie Fruugo

Die Internationalisierung ist kein leichtes Unterfangen. Dabei gibt es vielen Herausforderungen zu meistern.
Aus diesem Grund gibt es auch Marktplätze, die Firmen den Einstieg in die Internationalisierung vereinfachen können.

Diese Plattformen übernehmen die Handhabung der Regularien in den unterschiedlichen Ländern. Somit muss der Händler „nur“ noch einen Product Feed hochladen um seine Produkte auch in der USA, Australien, UK oder anderen Ländern zu verkaufen.

In einem aktuellen Beitrag von etailment.de wird über den Marktplatz Fruugo.de berichtet. Dieser bietet interessante Konditionen an und erlaubt seinen Händeln ohne viel Aufwand in 46 weitere Märkte zu verkaufen.
Dabei gibt es keine monatlichen Kosten, Aufschaltgebühren oder andere versteckte Kosten, sondern nur die Fix Fee pro Verkauf von 15% (exkl. MwSt.) Einzelhändler müssen lediglich einen Product Feed zur Verfügung stellen um die Produkte auch dort verkaufen zu können.

Fruugo kümmert sich um die automatische Übersetzung der Produktbeschreibungen, die Umrechnung der Währung für den jeweiligen Markt und dann werden die Produkte auch bereits den Kunden angezeigt.

Zusammenfassend hört sich das Angebot sehr verlockend an um die Internationalisierung einmal zu testen. Welche Märkte interessieren sich für meine Produkte und in welches Land lohnt es sich zu expandieren?

Jedoch bietet die Plattform keine Möglichkeit seine eigene Brand auch CD/CI konform zu präsentieren. Produkte werden mit den notwendigsten Informationen gezeigt und die Brand bleibt dabei außen vor. Als Einzelhändler erkennt man nur, ob die Produkte verkauft werden aber nicht und ob es ein Interesse für die Brand oder die Produkte gibt.

Im Fireside Chat besprechen wir weitere Möglichkeiten wie man die Internationalisierung angehen kann und welche anderen Plattformen noch zur Verfügung stehen.


Agenda | GANDT Fireside Chat Video #016

00:00 Intro
00:30 “Businesses Nearby” – Neues Social Media Feature von Facebook und Instagram
10:30 Google lokales Produktshopping
19:55 Fruugo – Eine Plattform, die 46 Märkte erreicht
37:05 Mammut – Kundenberatung bequem zu Hause erleben
37:10 Outro

Wenn ihr die Diskussion mit uns weiterführen wollt, oder Fragen zu eurem Business habt, stehen wir euch hier zur Verfügung:
https://gandt.ch/appointments/

Ihr findet uns auch auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/gandt-ventures/

Quellen:
https://techcrunch.com/2020/05/11/fac…
https://etailment.de/news/stories/Mar…
https://t3n.de/news/abholung-geschaef…

LET's talk about it

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Unser Newsletter

Immer vorn dabei bleiben!