GANDT Fireside Chat #035 | Inditex investiert in die Digitalisierung und Schweizer Corona-Touristik

Möchtest du direkt mit uns sprechen?

GANDT Fireside #035

Getreu unserem Motto “Working Out Loud” tauschen wir von GANDT Ventures in der jetzigen Situation digital über aktuelle Themen aus und decken Chancen auf, die für Unternehmen und Daily-Business genutzt werden können.

Aber vor allem ist es eine Menge Spaß und eine großartige Möglichkeit, Wissen auszutauschen.
Unsere Podcast-Chats stehen allen Interessierten zur Verfügung, die mehr über Google, Facebook, Amazon und Co. wissen wollen.

Hört rein und lernt unser Team besser kennen. 🙂🎧📹

>> Hier direkt zur Agenda des GANDT Fireside Chat Videos

Inditex investiert in die Digitalisierung

Es ist keine Überraschung, dass viele Unternehmen aktuell ein zum Teil großes „Erwachen“ haben und realisieren, dass sie Investments in die Digitalisierung stecken müssen.
Wir haben in unseren bisherigen Fireside Chats bereits von Firmen berichtet, die dies vor geraumer Zeit getan haben – und dadurch die Krise ohne größere Verluste überstehen konnten.

Der spanische Fashion-Konzern Inditex, zu dem unter anderem die Marken Zara und Pull & Bear gehören, plant nun auch in den kommenden Jahren in ihre Onlineshops und die Digitalisierung zu investieren.

Durch die Zwangsschließungen weltweit musste Inditex zeitweise auf den Umsatz von rund 6000 Geschäften verzichten. Die Onlineshops wiederum generierten im zweiten Quartal 2020 ein Plus von ca. 50 %.
Doch ganz konnte das Onlinegeschäft die Einbußen aus dem stationären Handel nicht auffangen – bereinigt um die Belastung für die Optimierung des Ladenportfolios betrug der Nettoverlust 175 Millionen Euro im ersten Geschäftsquartal.

Nun reagiert der Konzern entsprechend und will in den nächsten 3 Jahren rund eine Milliarde Euro in die Digitalisierung fleißen lassen.

Hört in unseren Fireside Chat rein, wenn wir über die „Big Numbers“ des Fashion-Konzerns sprechen und darüber diskutieren, warum zeitiger Investments in die digitale Branche häufig nicht priorisiert werden.

Schweiz Tourismus schaltet Werbung von Corona

Erst gestern haben wir darüber gesprochen, dass bei uns im DACH Raum wenige Firmen die Corona-Krise in ihrer digitalen Werbung und Kommunikation thematisiert haben.
XING beispielsweise ist auf die neuen Bedürfnisse ihrer User eingegangen und hat entsprechende Tools und Hilfsmittel zur Verfügung gestellt.

Nun haben wir ein Beispiel gefunden, eines das polarisiert. Schweiz Tourismus wirbt in ihren aktuellen Kampagnen mit den wenigen Corona-Fällen im eigenen Land.
Geworben wird mit der Natur in Verbindung mit dem Lockdown: Graubünden Tourismus sagt: „Bei uns berührt dich höchstens die Natur.“

Einen Schritt weiter geht es im Spot von Bern, hier werden andere Ferienorte wie Palma de Mallorca und Sandstrand negativ dargestellt – da man dort ja nicht sicher vor Corona ist. Ganz im Gegenteil zur Schweiz.

Werbung soll Aufmerksamkeit erregen – zumindest dass hat Schweiz Tourismus mit den Werbespots erreicht. Es bleibt abzuwarten, ob die gewünschten Erfolge durch eine derartige Kommunikation erzielt werden.


Agenda | GANDT Fireside Chat Video #035


00:00
Intro
01:00 Inditex möchte in die Digitalisierung investieren
15:50 Schweizer Tourismus möchte von Corona profitieren

Wenn ihr die Diskussion mit uns weiterführen wollt, oder Fragen zu eurem Business habt, stehen wir euch hier zur Verfügung:
https://gandt.ch/appointments/

Ihr findet uns auch auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/gandt-ventures/

Quellen:
https://www.wuv.de/marketing/zara_ein…
https://www.bazonline.ch/sorgenlose-f…

LET's talk about it

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Unser Newsletter

Immer vorn dabei bleiben!