Jahreshauptversammlung aller Digital Minds in Köln zur Dmexco

Nach 2-jähriger Abstinenz wieder mit vor Ort um sich über Trends und Best Practices informieren zu können, blickt das GANDT Team auf ein inspirierendes und lehrreiches Event zurück. Ziel unseres diesjährigen Besuchs war es neue Tools und Trends kennenzulernen – „Was ist neu, was muss man kennen“ war die Devise.

 

Als Besucher der Messe kristallisiert sich schnell heraus; Content, Machine Learning und Chats sind die Grossen Themen. Nach Paid Marketing soll nun auch Content immer persönlicher werden. Und schneller geschrieben werden. Und übersetzt werden. Viele Anbieter greifen Services in der Wertschöpfungskette auf und perfektionieren sie. Von der Contenterstellung hin zum Übersetzen. Alles personalisiert. Zu erwähnen sind hier innovative Lösungen wie von uNaice welche über Roboter Content in wenigen Sekunden kreieren. Data-driven sei gemeint.

 

Soll fortan aber nur noch in Content investiert und Paid Marketing weniger fokussiert betrachtet werden? „Alles in strategischer Abhängigkeit des CPCs und der Reichweite eines Keywords über die Suchmaschinen“ argumentiert Volker Smid, CEO Searchmetrics. „Die Entscheidung für oder gegen die Erstellung von Content zu Themen ist von Fall zu Fall anders und individuell zu analysieren.“

 

Verstärkt findet man auf der Dmexco nicht nur die üblichen Player der Digitalen Marketing Branche und disruptiven StartUps, auch etablierte Unternehmen gesellen sich unter die Aussteller und möchte ihre Innovationen und agiles Denken aufzeigen. Aus unserer Sicht ein Schritt in die richtige Richtung. Über solche Touchpoints können Kooperationen zwischen den Grossen und Kleinen aufgebaut werden. Zu erhoffende Ergebnisse liegen in innovativen Produkten, neuen Kunden-orientieren Services und Skaleneffekte für jeweils beide Partner.

 

Data Clouds. Clouds überall und für jeden.

Und dann ist da noch dieses Datenthema. Und die Clouds, überall Clouds. Lernen konnte man hier vor allem von den Altbekannten, Google und Facebook.

 

„Gerne vorstellen möchte ich die Kampagne der Deutschen Bahn, welche im Sommer 2019 ganz Digital Deutschland positiv getroffen haben. Die Bilder, alle ausgewählt per Algorithmus aus der Cloud“

 

Was in den letzten Jahren noch nach WischiWaschi klang wird immer konkreter. „Spielen sie Ihre Werbung individuell geclustert nach Zielgruppen und Segmenten aus“ wurde seit 2010 Jahr für Jahr gepriesen. Bis ins letzte Detail sollten Performance Marketing Konten und Kampagnen aufgebaut werden um Zielgruppen-Gerecht die besten KPI zu erzielen und effizient Werbung auszuspielen.

Der Trend ist mittlerweile ein anderer. Das Motto heute „Übergebt Algorithmen eure Daten in komprimierten Konten und lässt den Algorithmus ausspielen.“

Die Zukunft; ein breites Kontosetup und den Algorithmus nach Automatismen machen lassen. So empfehlen Ives Brunschwiler, Head of Audience & Automation bei Google, und sein Team den Fullistic Approach der Ausspielung um Paid Ads indem der Algorithmus ein breites Kontosetup übernimmt und nach definierten Zielen ausspielt. Es gibt klare Trends dazu, Konten nicht mehr in der tiefsten Granularität „auszunerden“, wie man es vor ein paar Jahren noch machte. Die wichtigsten Punkte sind, dass man vor allem das Smart Bidding mehr laufen lässt, da es in der Verbindung mit Audience Insights auf mehr Datenpunkten mitbietet und somit einen breiteren Markt erreichen kann.

Darüber hinaus braucht es keine Trennung mehr nach Geräten (Mobile & Desktop). Und, Algorithmen reagieren mittlerweile schneller und flexibler auf Saisonalen Änderungen im Suchverhalten. Ob wir Menschen das auch manuell können?

 

 

Wie man Datengetrieben digitale Werbung heute ausspielt erklärt Florian Will, Technology & Partnerships bei Facebook, beispielhaft anhand des überragenden Werbeauftritts der Deutschen Bahn welcher ganz Deutschland überraschend und positiv getroffen hat.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn sowie weiteren Partnern, vor allem Media-Clouds, habe man Bilder von internationalen Reisezielen mit denen von lokalen Orten über das Sammelsurium der Clouds verglichen, Flugpreisen zu Preisen der Deutschen Bahn verglichen, auf den Visuals platziert und an Reise-affine Personen ausgespielt. Der Clou, per Algorithmus wurde der günstigste Flugpreis der Zieldestination aus dem Netz in der Werbung ausgespielt. Mehr Echtzeit, Individualität und Automatisierung gehen nicht.

 

Leere Stände bei den neuen Reichweiten starken Plattformen

Interessant auch; alle und jeder sprechen über das neue Nutzerverhalten der GenZ. Aber, es kommt die Frage auf ob Marketeers die kommenden Trends im Nutzerverhalten erkennen?

 

„Die 18-35-jährigem folgen unseren Streams am Tag im Schnitt 90min“

 

Im Gespräch mit Twitch wird schnell klar warum die Streaming Plattform so gut läuft und weiter im rasanten Tempo wächst. Die Besucherzahlen steigen, stetig. Von über 500.000 aktiven Nutzern pro Monat ist laut Jonathan Kelly, Global Head of Trading bei Twitch, die Rede. Nutzer, welche am Tag im Durchschnitt 90min Twitch Streams verfolgen. Verwunderlich nur, die Stände um Reichweiten starke Plattformen wie Twitch und TikTok waren jedes Mal weitestgehend leer, wenn man sie aufsuchte. Wie also die GenZ erreichen?

 

Was war gut an der Dmexco 2019?

Super einfach und smart aufgesetzt war das Connecten zwischen Besuchern. Per Scan des Namensschildes waren Kontaktdaten ausgetauscht. Per weiteren Klicks am Smartphone die Kontaktdaten importiert. Eine hilfreiche und einfache Unterstützung. So einfach können Messebesuche gestaltet werden.

Mitgenommen haben wir Insights über neue Tools und Trends. Interessant wird die Skalierung von Clouds und Marketing Automations für unsere Kunden. Darüber hinaus das Thema Chats. Auch hier sind wir mit interessanten Partnern ins Gespräch gekommen über welche unsere Projekte nicht nur Sales Conversion verbessern können sondern auch den individuellen Service über WhatsApp, Facebook und Co.

 

Ich freue mich auf den Besuch in 2020 und die neuen Trends, welche sich bis dahin entwickeln!

Zur Info, die nächste Dmexco findet statt am 23. & 24. September 2020.