Was man über den Launch der WhatsApp Bezahlfunktion wissen muss

Möchtest du direkt mit uns sprechen?

WhatsApp rollt das Peer-to-Peer Zahlungssystem zuerst in Brasilien und Indien aus. Das mag keine große Überraschung sein, aber der unangekündigte Start hat nun doch unsere Aufmerksamkeit erregt.

WhatsApp ist der wohl größte Messenger der westlichen Welt. Mehr als 2 Milliarden Menschen nutzen den Dienst regelmäßig. Als fester Bestandteil der Facebook-Gruppe ist WhatsApp in vielen Teilen der Welt weiter gewachsen.

Das Hinzufügen neuer App-Funktionen ist nicht etwas, das das Team regelmäßig umsetzt. Release-Zeiten und neue Feature-Drops von Facebook scheinen etwas ad-hoc und unstrukturiert zu sein.

Dennoch war dies eine Produkteinführung, die viele schon seit geraumer Zeit erwartet hatten.

WeChat ebnete den Weg zum Erfolg

In Asien ist WeChat der einzige „Herrscher“ im Bereich der Messenger Apps. Es gibt nur sehr wenige Dienste, die überhaupt in die Nähe von WeChat kommen. Allerdings hat die App noch nicht ihren Weg in die westliche Welt gefunden, wo Facebooks Ökosystem aus Kommunikationstools den Markt beherrscht.

Eines der Kernfeatures von WeChat ist, dass der Benutzer nie die App verlassen muss, um einen Kauf zu tätigen – es ist zudem möglich, direkt nach neuen Produkten zu suchen. Somit stellt die App eine umfassende Lösung für viele Dinge dar, die wir auf einem mobilen Gerät tun können.

Während WhatsApp ziemlich statisch geblieben ist – es ist ein „einfaches“ Messaging-Tool mit einem begrenzten Feature-Set im Vergleich zu WeChat – haben seine asiatischen Konkurrenten immer mehr Funktionen hinzugefügt.

In-App Zahlungen sind ein Game Changer

Warum glauben wir, dass dieses Feature so eine große Sache ist? Die Möglichkeit, Zahlungen zu verarbeiten, zu senden und zu empfangen, könnte WhatsApp zu der „One-Stop-App“ machen, die Facebook braucht.

WhatsApp hat eine Marktdurchdringungsrate von mehr als 95 % in vielen westlichen Ländern. Dies macht es zum idealen Werkzeug für zwischenmenschliche Zahlungen (Peer-to-Peer). Darüber hinaus haben Unternehmen in den letzten Jahren begonnen, WhatsApp als Handels- und Kommunikationsinstrument zu nutzen.

Können WhatsApp Zahlungen international eingeführt werden

Eine große Frage bleibt: Kann dieser Service international eingeführt werden? Das Payment-Service-Ökosystem ist komplex und dezentralisiert. Daher bleibt abzuwarten, wie einfach WhatsApp in der Lage sein wird, diese Funktion international zu rollen.

Der soziale Handel ist derzeit jedoch einer der Fokusbereiche von Facebook. Mit der Einführung von Facebook Shops und besseren Shopping-Funktionen auf Instagram hat das Unternehmen sich in der Welt des Social Commerce schnell vorwärts bewegt.

Diese P2P-Zahlungslösung für WhatsApp könnte direkt in ein breiteres Netzwerk von handelsorientierten Kommunikationstools innerhalb der Facebook-Gruppe passen und Teil eines breiteren Netzwerks von handelsorientierten Kommunikationstools werden.

WhatsApp startet plötzlich bahnbrechende neue Funktion

LET's talk about it

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Unser Newsletter

Immer vorn dabei bleiben!