LinkedIn Stories werden andere Inhalte auf der Plattform negativ beeinflussen

Möchtest du direkt mit uns sprechen?

‪LinkedIn hat damit begonnen das neue Feature „Stories“ feature in Brasilien auszurollen. Ein Versuch, (noch mehr) zu einer „klassischen“ Social Media Plattform zu werden. ‬Das Feature hat wahre Wunder für Instagram volbracht – die wiederum die Inspiration für das Konzept von Snapchat übernommen hatten.

Bei IG und Snapchat begann mit der Einführung der „Story“ – Funktion ein ganz neuer Trend und eine neue Nutzung der Plattformen. Ich gehe davon aus, dass etwas Ähnliches mit der Art von Inhalten geschehen wird, die derzeit auf LinkedIn gut funktionieren.

Warum will LinkedIn überhaupt erst mit Stories starten?

Die Antwort ist relativ einfach – man hat gesehen, dass das Feature funktioniert. Die Engagement-Raten sind hoch und die Zeit, die User in den Apps von Instagram und Snapchat verbringen, ist seit der Einführung der Funktion gestiegen.

Instagram Benutzer haben gezeigt, dass sie es genißen sich Stories anzusehen.

Vielleicht zeigen uns einige Instagram (by Facebook) Statistiken, warum LinkedIn diese Produktfunktion unbedingt in ihre App und Website aufnehmen möchte.

Die neuesten verfügbaren Statistiken für Instagram sind da! Letztes Update Dezember 2019.

500 Millionen User verwenden jetzt täglich Instagram Stories, wie aus den Informationen von 99firms.com hervorgeht. Dies entspricht einer Wachstumsrate von über 300% in weniger als drei Jahren. Diese Funktion erfreut sich immer größerer Beliebtheit und zeigt keine Anzeichen, dass sie so bald wieder verschwinden wird.

  • Einer aus vier Menschen der Gen-Y und Z suchen nach Stories die sich mit Produkten und Dienstleistungen befassen, die sie kaufen möchten.
  • 15 % bis 25 % der Menschen klicken auf einen Link in den Stories, die von Brands veröffentlicht werden.
  • Ein Drittel der meistgesehenen Instagram Stories stammen von Unternehmen.
  • 36 % der Unternehmen nutzen Instagram Stories zur Produktwerbung.
  • 59 % der Marken verlinken in den Instagram Stories auf eine Shopping-Seite.
  • Die durchschnittliche Posting-Frequenz für IG Stories liegt bei 2,3 Postings pro Woche.
  • Instagram Stories macht somit 34 % der gesponserten Inhalte von Instagram aus.

Welche Art von Posts sind bisher die effektivsten auf LinkedIn?

LinkedIn ist keine klassische Social Media Plattform. Die Wurzeln der Plattform sind die eines beruflichen Netzwerks. Und beruflich ist das Schlüsselwort hier.

Die meisten Marken und Retailer haben die Möglichkeiten von LinkedIn noch nicht wirklich entdeckt. Das Netzwerk ist ein hervorragendes Medium, um die eigenen Marken – Werte und Arbeitsmethoden zu übermitteln.

Daher sind die Inhalte, die ausgetauscht werden, im Allgemeinen ausführlicher und gut recherchiert. Längere Content – Texte in Status-Updates und Artikeln funktionieren hier sehr gut.

Die größte Herausforderung bei technisch-orientierten und längeren Inhalten besteht jedoch darin, dass sich der Benutzer dafür Zeit nehmen muss. In unserer schnelllebigen Gesellschaft nehmen sich die meisten User nicht wirklich die Zeit, jedes einzelne Wort, das geschrieben wurde, durchzulesen.

Headline-Skimming und Listicles(Top – Gründe für… wie… 5 Gründe, warum…) sind nach wie vor wichtige Bestandteile, wie Inhalte konsumiert werden.

Stories können dazu beitragen, die Aufmerksamkeit des Benutzers auf die für ihn relevanten Inhalte zu lenken, ohne einen abschreckend langen Text durchlesen zu müssen. Das, was sich als „typischer“ LinkedIn Post etabliert hat, könnte sich mit der Einführung der Story – Funktion rasch ändern.

Dennoch werden gut recherchierte und professionelle Inhalte entscheidend sein, um den Erwartungen des Lesers gerecht zu werden. LinkedIn ist in erster Linie ein berufliches Netzwerk – die Inhalte müssen dem Zielpublikum und seiner Mentalität entsprechend angepasst sein.

Wie wird das Feature sich auf andere Inhaltstypen auf der Plattform auswirken?

Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nur vermuten, was mit den anderen Inhalten auf LinkedIn geschehen wird. Aber wenn Instagram von Facebook ein Hinweis darauf ist, was passieren könnte, wenn Stories einem breiteren Zielpublikum zugänglich gemacht werden, wird es die Art der Inhalte dramatisch verändern.

Sind die Stories der Tod des klassischen „Inhalts in Langform“?

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Stories sind eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit auf längere Inhalte zu lenken. Die Position des Features oben auf der Seite und das kurze Videoformat helfen, eine Botschaft schnell zu vermitteln.

Auf Instagram und Snapchat investieren Influencer immer mehr Zeit in Stories statt mit Fotoshootings für statische Inhalte.

Außerdem wird die Story-Funktion auf Instagram kaum zur Bewerbung anderer Posts oder Inhalte verwendet. Lediglich 10 – 15 % der Insta-Stories leiten den User auf einen längeren Post (Bild oder Video) um.

Ich denke jedoch, dass dies bei LinkedIn etwas anders sein könnte. Die Plattform legt Wert auf die exklusive Erstellung von Inhalten auf der Website oder in der App selbst legt. Am Ende des Tages müssen wir mit den neuen Funktionen experimentieren und sehen, wie wir sie am besten nutzen können.

Wer sollte LinkedIn Stories verwenden?

Brands und Retailer nutzen Stories auf Instagram hauptsächlich um für ihre Produkte zu werben. Ich glaube jedoch nicht, dass wir eine ähnliche Verwendung der Funktion auf LinkedIn sehen werden. Es ist wahrscheinlicher, dass diese „Quick-Info-Bites“ als Werbung für längere Inhalte eingesetzt werden. Weiterhin könnten Live-Berichte und Interviews von und bei Veranstaltungen als Story veröffentlicht werden.

Instagram Nutzung der neuen Produktfunktion von LinkedIn

Dieser Research zufolge werden IG-Stories nur in zehn Prozent der Fälle zur Werbung von Blog-Beiträgen verwendet. Die Verwendung des Story – Formats bei IG ist daher sehr transaktional.

Könnte diese Art von Inhalten auch bei LinkedIn funktionieren? Das ist möglich, allerdings wäre die Umsetzung deutlich anders. Ich denke der Schwerpunkt wird vielmehr auf Dienstleistungen als auf physischen Produkten liegen, da Tutorials, Workshops und Webinare am besten zum Format passen.

Auf der Suche nach einem neuen Job? Dann ist sicherlich mehr Zeit auf der LinkedIn Plattform ratsam, um mit dem Netzwerk und den Kollegen auf LinkedIn zu kommunizieren.

Ein guter Ruf auf LinkedIn kann den Usern nicht zu ihrem nächsten Job verhelfen, es ist auch ein wesentliches Hilfsmittel um im aktuellen Job das berufliche Netzwerk zu erweitern.

LinkedIn Stories erhalten die prominenteste Platzierung innerhalb der App – above the fold in bester Sichtweite. Wenn man also jemanden auf sich aufmerksam machen möchte, ist man hier genau richtig. Eine kurze, 15-30 Sekunden dauernde authentische Nachricht kann viel bewirken.

Wie heben sich LinkedIn Stories von der Konkurrenz ab?

Ich weiß es noch nicht wirklich. Erste Hinweise aus der Einführung des Features in Brasilien zeigen, dass es dem Feature „Stories“ von Instagram by Facebook sehr ähnlich ist.

Sobald ich LinkedIn Stories selbst ausprobieren konnte, werde ich einige weitere Einblicke in die Unterschiede geben. Ich freue mich natürlich auch über Vorschläge und Ideen, wie das Feature am besten genutzt werden könnten.

Kontaktiert mich gern, und wir können über die Verwendung von LinkedIn als Marketinginstrument sprechen. Einfach über unser Kontaktformular heute noch einen Temrin mit mir vereinbaren für ein persönliches Gespräch.

Viele Grüße

Remco

Literaturhinweise

https://louisem.com/268893/instagram-stories

https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-stories-vs-instagram-feed-what-to-post-and-where-infographic/556205/

LET's talk about it

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Unser Newsletter

Immer vorn dabei bleiben!