Zalando als „Retter“ durch Connected Retail Kooperationen

Feb
23
2021

Der Fashion Gigante Zalando wurde in den letzten paar Tagen oft in den Nachrichten erwähnt. Zum einen durch die Erweiterung ihres Connected Retail mit der Modekette C&A. Zum anderen gab der grösste Investor von Zalando Kinnevik bekannt, dass er nach knapp 10 Jahren aussteigen wird, inklusive seinem Investment. C&A besetzte zwei Schlüsselpositionen im Bereich Personal und Kommunikation neu. Ihr Ziel ist es, ihre Kultur, ihre Mitarbeiter und die Marke als zentralen Mittelpunkt des Unternehmen zu machen.

Viele Modeunternehmen, wie auch C&A, verpassten den Zug um in der digitalen Welt Fuss zu fassen. Die Retailer erkannten den Trend des Onlineshoppings zu spät und wollten zu einem Zeitpunkt, zu dem der Einstieg einfacher war, keine Investitionen in solche riskanten Zukunftsvisionen tätigen. Genau hier kommt Zalando ins Spiel und gibt den Modehäusern die Hand um mit ihnen zusammen zuarbeiten. Zalando nennt diese Kooperation „Connected Retail“. Mittlerweile haben sie über 2000 solcher Kooperationen.

 

Ist Zalando der Retter der verlorenen Traditionsmodehäuser?

Hier scheiden sich die Geister. Es gibt eine lange Liste an Pro und Contras, welche von der Kundschaft eventuell nur einseitig betrachtet werden kann. Was wir für positive und negative Aspekte bei dem Connected Retail für die Modehäuser sehen, haben wir für Euch hier aufgelistet.

 

Pro

  • Der Verkaufskanal wird auf die EU erweitert
  • Die Modehäuser erreichen viel mehr Kunden auf der Zalando Plattform
  • Es wird ein Click & Collect und Return in Store angeboten
  • Eine Filterfunktion ermöglicht es, dass nur Produkte vom stationären Handel angezeigt werden. So kann der Kunde bewusst die Ladengeschäfte unterstützen
  • Trotz Lockdown können die Modehäuser verkaufen
  • Trotz Lockdown können Angestellte die Logistik übernehmen und arbeiten
  • Bis zum 1. Quartal 2021 verzichtet Zalando auf Provisionen und bezahlt wöchentlich aus, um eine Liquidität zu gewährleisten
  • Kurze Kündigungsfrist für Händler

 

Contra

  • Verlust der Markenwerte
  • Die Schwierigkeit auf einer Art Marktplatz ist es, Stammkunden aufzubauen
  • Grosser Wettbewerb auf Zalando
  • Das Branding ist nicht mehr gleich stark sichtbar
  • Es gelten die Zalando Spielregeln, dass heisst sie bestimmen zum Beispiel Versandzeit und Retourenhandling
  • Neues Logistiknetzwerk aufbauen, um die Pakete zu packen und zu verschicken
    Provision an Zalando
  • Gewinnmarge sinkt, durch die Abgaben an Zalando und den Versandkosten
  • Handel bezahlt die Versandkosten und die Verpackung
  • Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, muss ins Marketing bei Zalando investiert werden

 

Fazit

Während der Handelskrise kann es sinnvoll sein, sich mit dem Connected Retail zu befassen und diese Kooperation zu nutzen um einen weiteren Absatzkanal zu generieren. Zalando kommt den Händlern während der Pandemie durch Provisionsstreichung und wöchentliche Auszahlung sehr entgegen.

Abgesehen von der Pandemie ist das Connected Retail genauer zu durchleuchten und individuell für das jeweilige Geschäft zu beurteilen. Im Allgemeinen kann man nicht sagen, es ist gut oder schlecht. Das Konzept ist von der Performance, des Deckungsbeitrages und die Abkommen der Geschäfte sehr abhängig. Die Frage ist auch, wo wollen sich die Geschäfte in 10 Jahren sehen.

Falls Ihr Euch eine Connected Retail Kooperation oder einen Marketplace Einstieg überlegt und dabei eine ehrliche Meinung und Einschätzung braucht, helfen wir Euch gerne.

Termin
Wenn Ihr die Diskussion mit uns weiterführen wollt, oder Fragen zu Eurem Business habt, stehen wir Euch gerne zur Verfügung. Bucht einfach einen kostenlosen Gesprächstermin.